Preis der Besten Voltigieren mit Ninja-Warrior Viktor Brüsewitz

Finalist der zweiten Serienstaffel mit Team Fredenbeck in Warendorf am Start

Warendorf (fn-press). Bereits zum fünften Mal bereichern die Voltigierer den Preis der Besten in Warendorf (25. bis 27. Mai), der noch bis 2013 den Nachwuchsreitern der drei olympischen Disziplinen vorbehalten war. Seither geht es im Mai auch in der DOKR-Springhalle rund. Besonderes Highlight auch in diesem Jahr. Neben den U18-Voltigierern, die am Bundesleistungszentrum um EM-Tickets kämpfen, treten auch die vier besten deutschen „Senior-Teams“ an. Sie wollen sich für den Start bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA bewerben. Mit dabei auch Viktor Brüsewitz aus Wulfsen, vielen TV-Zuschauern besser als erfolgreicher Ninja-Warrior bekannt. Er startet für das Team Fredenbeck.

Weiterlesen

DM kehrt zurück nach Elmshorn

Elmshorn. „Middenmang – Bi uns to Hus“ ist das Motto der Deutschen Voltigiermeisterschaften, die in diesem Jahr in Schleswig-Holstein stattfinden und zu der die Organisatoren in diesem Sommer aktive Teilnehmer und Voltigierfans aus ganz Deutschland begrüßen dürfen.
Das Motto ist aus gutem Grund gewählt: Es ist ein wenig wie „nach Hause kommen“: Bereits zum dritten Mal sind die Voltigierer im Rahmen von Deutschen Meisterschaften auf der schönen Anlage vom Holsteiner Verband in Elmshorn zu Gast. Vom 27. bis 29. Juli 2018 werden unter den besten Voltigierern Deutschlands die Deutschen Meister im Gruppen-, Einzel- und Doppelvoltigieren ermittelt.
Veranstalter des nationalen Saisonhöhepunktes sind erneut die Fachbeiräte Voltigieren in Hamburg und Schleswig-Holstein im Namen des Landesverbandes der Reit- und Fahrvereine Hamburg e.V. sowie des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein e.V. An drei Wettkampftagen wird im hohen Norden bis zur Vergabe der Meistertitel hochkarätiger Voltigiersport in spannender Atmosphäre geboten. Und es gibt auch schon eine gut gefüllte Homepage, die Teilnehmer und Fans mit allen wichtigen Informationen zur Veranstaltung versorgt, einen ersten Eindruck von den örtlichen Gegebenheiten vermittelt, Anregungen für die Unterkunft vor Ort gibt und – natürlich – die Vorfreude auf einen persönlichen Besuch in Elmshorn wecken.

Alles Weitere unter: www.dm-voltigieren2018.de

Vorläufiger Zeitplan

Donnerstag
Verfassungsprüfung: 15:30 Uhr
Mannschaftsführerbesprechung: 19:00 Uhr

Freitag
Vormittags: Gruppenvoltigieren Pflicht
Mittags: Doppelvoltigieren 1. Wertungsprüfung
Nachmittags: Einzelvoltigieren Pflicht

Samstag
Vormittags: Einzelvoltigieren Kür
Mittags: Gruppenvoltigieren Kür
Nachmittags: Einzelvoltigieren Technikprogramm

Sonntag
Vormittags: Finale Einzelvoltigieren Kür
Mittags: Finale Doppelvoltigieren
Nachmittags: Finale Gruppenvoltigieren Kür

Triple für Deutschland

Historischer Triumph für Schwarz-Rot-Gold: Die Weltcup-Titel 2018 gehen an Kristina Boe, Theresa-Sophie Bresch / Torben Jacobs und Jannis Drewell

Dortmund. Beim ersten Höhepunkt einer langen Saison – die gekrönt wird mit den Weltreiterspielen in Tryon / USA im September – konnten die Voltigierer aus Deutschland einen historischen Triumph einfahren. Beim Weltcup-Finale in den Dortmunder Westfalenhallen sicherten sich die Schützlinge von Bundestrainerin Ulla Ramge und Disziplintrainer Kai Vorberg erstmals in der Geschichte der Serie und als bislang einzige Nation die Titel in allen drei Kategorien. Die Hamburgerin Kristina Boe beendete dabei ein Leidensweg, Jannis Drewell aus Gütersloh verteidigte auf unbekanntem Terrain und Theresa-Sophie und Torben Jacobs aus Köln wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Weiterlesen

Deutsche Voltigierer sichern sich alle drei Pole-Positions

Corinna Knauf, Jannik Heiland und Bresch/Jacobs gewinnen das Warm-Up in Dortmund

Dortmund. Hervorragende erste Runde in Dortmund: Die deutschen Athleten haben sich die Siege im Warm-Up des FEI Weltcup-Finals gesichert. Corinna Knauf (Köln), Jannik Heiland (Wulfsen) sowie das Pas-de-Deux Theresa-Sophie Bresch / Torben Jacobs (Köln) setzten sich in der Auftaktrunde in den Westfalenhallen durch und gehen nun im ersten Umlauf als letzte Starter ins Rennen.

Die Ausgangslage aller deutschen Athleten ist vielversprechend. Bei den Damen konnte sich neben der Tagessiegerin Corinna Knauf – die mit ihrer Stute Fabiola und ihrer Longenführerin Alexandra Knauf auf 8,252 Punkte kam – auch Kristina Boe eine gute Ausgangslage verschaffen. Die Hamburgerin rangiert auf Platz drei hinter der Schweizerin Nadja Büttiker. Allerdings gehen die Wertungen der Warm-Up-Runde nicht in das Ergebnis ein, sondern sorgen lediglich für eine Einstimmung im Wettkampfzirkel und entscheiden über die Startreihenfolge in den beiden folgenden Wertungs-Umläufen.

Bei den Herren überzeugte in erster Linie Jannik Heiland. Der Vorjahres-Dritte setzte sich mit 8,598 Punkten mit seinem Pferd Highlander und Longenführerin Winnie Schlüter klar an die Spitze des Feldes. Beeindruckend aber auch die Leistung von Jannis Drewell. Der Sportsoldat aus Gütersloh wechselte spontan auf den Rücken von Claus, nachdem sein Pferd Diabolus nicht durch die Verfassungsprüfung gekommen war. Auch auf dem unbekannten Vierbeiner seines Bundeskader-Kollegens Viktor Brüsewitz machte der Titelverteidiger eine gute Figur – und sicherte sich mit 8,393 Punkten eine hervorragende Tageswertung und eine Portion Sicherheit für den anstehenden Wettkampf. Brüsewitz selbst landete nach einem Sturz auf Platz vier. Verloren hat auch der dritte deutsche Teilnehmer aber noch nichts – er ist nun der erste deutsche Starter im ersten Durchgang.

Im Pas-de-Deux sicherten sich die deutschen Paarungen die beiden Pole-Positions. Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs mit Holiday on Ice und Alexandra Knauf an der Longe konnten den Tagessieg mit 8,396 Zählern erringen. Auf Rang zwei (7,88) folgten die Lokalmatadoren Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes, die mit Caram OE und Claudia Döller-Ossenberg-Engels am Start waren.

Der erste gewertete Umlauf des Weltcup-Finals startet heute um 19.30 Uhr mit den Damen. Im Anschluss folgen ab 20 Uhr die Herren, eher ab 20.30 Uhr die Pas-de-Deux in ihren Showdown des Winter-Weltcups starten.

Weltcup-Finale Dortmund – der Zeitplan

Dortmund (VoltigierService). Das FEI Weltcup-Finale der Voltigierer steht unmittelbar vor der Tür: Vom 22. bis 25. März treten die weltbesten Pferdeakrobaten in den Disziplinen Herren, Damen und Pas-de-Deux beim SIGNAL IDUNA CUP gegeneinander an. Im dritten Jahr in Folge findet der Showdown in den Westfalenhalle in Dortmund statt.

Das Turnier bietet neben den Weltcup-Prüfungen auch weitere Highlights für die Zuschauer und Fans. Peter Höppner, Gero Meyer und Daniel Kaiser von der Firma „MOVIE – equestrian movement for vaulters“ bieten den Gästen Einheiten mit ihren galoppierenden Holzpferden. So können auch die Zuschauer aktiv werden. In Kooperation mit „im|press|ions“ und „VoltigierService“ können die Zuschauer in der westfälischen Pferdesport-Metropole zudem die Stars der Szene bei insgesamt sieben Meet & Greets zu Autogrammstunden treffen.

Weiterlesen

Weltcup-Finale Dortmund – Im Portrait: Carola Sneekes (NED)

Dortmund (VoltigierService). Das FEI Weltcup-Finale der Voltigierer kehrt zurück zum SIGNAL IDUNA Cup nach Dortmund. Nach den erfolgreichen Showdowns in den Jahren 2016 und 2017 werden die weltbesten Pferdeakrobaten beim letzten Akt der Winter-Weltmeisterschaft vom 22. bis 25. März 2018 erneut ihre Sieger in den drei Kategorien Damen, Herren und Pas-de-Deux küren.

Nur die besten sechs Damen und Herren sowie die höchstplatzierten vier Doppel-Paarungen der sechs vorangegangenen Qualifikations-Turniere (Madrid, Paris, Salzburg, Mechelen, Leipzig, Offenburg) dürfen die Reise in die westfälische Metropole – seit jeher eine Hochburg des Voltigiersports – antreten.

Wir stellen die Teilnehmer vor. Heute: Carola Sneekes.

Weiterlesen