„Ich habe schon gewonnen“ – Balázs Bence will die Westfalenhalle entertainen

21-Jähriger ist erster Ungar in einem Weltcup-Finale / Mit VoltigierService gibt es 20 % Rabatt

Dortmund (VoltigierService). Das FEI Weltcup-Finale der Voltigierer kehrt zurück zum SIGNAL IDUNA Cup nach Dortmund. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr werden die weltbesten Pferdeakrobaten beim Showdown der Winter-Weltmeisterschaft vom 2. bis 5. März 2017 erneut ihre Sieger in den drei Kategorien Damen, Herren und Pas-de-Deux küren. Mit Balázs Bence aus Kaposvár steht erstmals ein Ungar in einem FEI World Cup Finale. Der 21-Jährige ist der jüngste Teilnehmer bei den Herren und schaffte nach dem Junioren-EM-Titel 2014 nahtlos den Sprung in die Erfolgsspur bei den Senioren. Der Weltranglisten-Achte setzt in den Westfalenhallen auf ein Schweizer Pferd-Longenführer-Gespann. VoltigierService sprach mit Balázs Bence über seine Dortmund-Premiere.

Wie hat sich der Weltcup aus Ihrer Sicht entwickelt?

Da ich ein Newcomer im Weltcup bin, habe ich nur die Erfahrung aus zwei Winter-Serien. Was ich am meisten schätze, ist, dass uns die Veranstalter und alle ihre Mitarbeiter und Helfer mit offenen Armen empfangen und sehr hilfsbereit sind.

Was ist Ihre schönste Erinnerung an die zurückliegenden Weltcup-Sationen?

Meine schönsten Erlebnisse in dieser Saison waren meine Podestplätze in Paris und Salzburg. Vor allem die Amadeus Horse Indoors in Österreich waren etwas ganz Besonderes für mich, weil ich von meinen Erwartungen her und aufgrund der großen Konkurrenz nicht zu den Favoriten zählte und auch selbst nicht wirklich mit einer vorderen Platzierung gerechnet habe. Aber am Ende habe ich es doch geschafft.

Was bedeutet Ihnen das Finale in Dortmund?

Im Finale teilzunehmen ist ein wirklich riesiger Schritt für mich und meine Karriere. Es bedeutet mir umso mehr, weil es bislang noch kein Ungar in ein Weltcup-Finale geschafft hat. Ich bin der Erste, dem das gelungen ist und darauf bin ich stolz. Ich freue mich wirklich darauf, gegen so großartige Voltigierer und Gegner antreten zu können. Es ist eine große Ehre für mich, in Dortmund dabei zu sein. Von meinem Gefühl kann ich sagen: Ich habe schon gewonnen. Mit dem Erreichen der Top Sechs ist ein Traum in Erfüllung gegangen.

Wie lautet Ihr Ziel für Dortmund?

Mein primäres Ziel in Dortmund ist, das Publikum zu unterhalten, eine super Kür zu turnen und den Leuten etwas Einzigartiges zu zeigen – sowohl auf technischer als auch künstlerischer Ebene.

Was sind Ihre Stärken?

Ich denke, meine Stärke ist die künstlerische Performance. Ich habe Spaß daran, das Publikum zu unterhalten. Ich mag es auch, so einzigartig zu bleiben wie möglich. Ich werde auf dem Schweizer Pferd Keep Cool antreten. Seine größte Stärke ist – wie sein Name schon verrät – ruhig und gelassen zu bleiben und einen harmonischen Galopp auch unter schwierigen Umständen wie einem Weltcup zu laufen. Das macht es für mich leichter, auf und mit ihm zu arbeiten. Ich bin meiner Longenführerin Monika Winkler-Bischofberger sehr dankbar, dass sie mir ihr Spitzenpferd für Dortmund zur Verfügung stellt.

Zahlen & Fakten
Die Vorjahres-Sieger: Simone Jäiser (SUI/beendete nach Dortmund ihre Karriere), Daniel Kaiser (GER/Delitzsch), Pia Engelberty und Torben Jacobs (GER);
erste Weltcup-Saison wurde 2011 mit dem Finale in Leipzig beendet;
Dortmund 2017 ist das siebte Finale in der Geschichte des Voltigier-Sports;
das Weltcup-Finale wurde bislang dreimal in Deutschland ausgetragen (Leipzig 2011, Braunschweig 2013, Dortmund 2016), zweimal in Bordeuax / FRA (2012 und 2014) und einmal in Graz / AUT (2015);
sechs Damen und Herren und vier Pas-de-Deux sind für das Finale qualifiziert;
Rekord-Teilnehmerin: Anna Cavallaro (immer dabei gewesen);
insgesamt waren 10 Athleten (von 19) aus allen drei Kategorien (Damen, Herren, Pas-de-Deux) schon 2016 in Dortmund dabei;
die meisten Weltcup-Siege in allen Disziplinen konnte bislang Deutschland einfahren (4), gefolgt von Frankreich und Schweiz (jeweils 3), Italien und Österreich (jeweils 2) und Großbritannien (1).

VoltigierService.de ist Medienpartner des Weltcup-Finals der Voltigierer in Dortmund, versorgt die Fans bereits im Vorfeld mit stets aktuellen News, Informationen und Spezial-Aktionen und bietet für alle Voltigier-Fans Tickets mit exklusiven
20 % Rabatt, Bestellung unter:
Online-Formular
(Die Daten werden an den Veranstalter weitergeleitet. Es können nur vollständig ausgefüllte Formulare bearbeitet werden.)

Zeitplan:

Donnerstag, 2. März 2017 – Warm Up (freier Eintritt)
Freitag, 3. März 2017 – Abendveranstaltung – 1. Umlauf Damen, Herren und Pas-de-Deux & Tra-Volta Show
Samstag, 4. März 2017 – Tagesveranstaltung – Finale Damen und Pas-de-Deux & Autogrammstunde / Abendveranstaltung – Tra-Volta Show
Sonntag, 5. März 2017 – Tagesveranstaltung – Finale Herren