Sieben Autogrammstunden beim Weltcup-Finale in Dortmund

Trefft Eure Voltigier-Stars an allen Tagen beim Weltcup-Finale in den Westfalenhallen

Dortmund (VoltigierService). Beim FEI Weltcup-Finale der Voltigierer haben die Fans die Gelegenheit, ihre Stars hautnah zu erleben: Im Rahmen des SIGNAL IDUNA CUP vom 22. bis 25. Mai 2018 wird es den Wettkampf-Prüfungen insgesamt sieben Autogramm-Stunden mit den Pferdeakrobaten geben. Dabei haben die Zuschauer die Chance, ihre Idole zu treffen – und auch die eine oder andere Frage zu stellen. Im Verlauf des Turniers werden alle Athleten an den Autogramm-Sessions teilnehmen. Stattfinden wird das Meet & Greet, das der Veranstalter zusammen mit Mitsubishi, VoltigierService und „MOVIE – equestrian movement for vaulters“ organisiert, jeweils am Mitsubishi-Stand in Halle 2.

Die konkreten Zeiten:

Weiterlesen

Weltcup-Finale Dortmund – Im Portrait: Kristina Boe (GER)

Dortmund (VoltigierService). Das FEI Weltcup-Finale der Voltigierer kehrt zurück zum SIGNAL IDUNA Cup nach Dortmund. Nach den erfolgreichen Showdowns in den Jahren 2016 und 2017 werden die weltbesten Pferdeakrobaten beim letzten Akt der Winter-Weltmeisterschaft vom 22. bis 25. März 2018 erneut ihre Sieger in den drei Kategorien Damen, Herren und Pas-de-Deux küren.

Nur die besten sechs Damen und Herren sowie die höchstplatzierten vier Doppel-Paarungen der sechs vorangegangenen Qualifikations-Turniere (Madrid, Paris, Salzburg, Mechelen, Leipzig, Offenburg) dürfen die Reise in die westfälische Metropole – seit jeher eine Hochburg des Voltigiersports – antreten.

Wir stellen die Teilnehmer vor. Heute: Kristina Boe.

Weiterlesen

Weltcup-Finale Dortmund – Im Portrait: Viktor Brüsewitz (GER)

Dortmund (VoltigierService). Das FEI Weltcup-Finale der Voltigierer kehrt zurück zum SIGNAL IDUNA Cup nach Dortmund. Nach den erfolgreichen Showdowns in den Jahren 2016 und 2017 werden die weltbesten Pferdeakrobaten beim letzten Akt der Winter-Weltmeisterschaft vom 22. bis 25. März 2018 erneut ihre Sieger in den drei Kategorien Damen, Herren und Pas-de-Deux küren.

Nur die besten sechs Damen und Herren sowie die höchstplatzierten vier Doppel-Paarungen der sechs vorangegangenen Qualifikations-Turniere (Madrid, Paris, Salzburg, Mechelen, Leipzig, Offenburg) dürfen die Reise in die westfälische Metropole – seit jeher eine Hochburg des Voltigiersports – antreten.

Wir stellen die Teilnehmer vor. Heute: Viktor Brüsewitz.

Weiterlesen

Weltcup-Finale Dortmund – Im Portrait: Ilona Hannich (SUI)

Dortmund (VoltigierService). Das FEI Weltcup-Finale der Voltigierer kehrt zurück zum SIGNAL IDUNA Cup nach Dortmund. Nach den erfolgreichen Showdowns in den Jahren 2016 und 2017 werden die weltbesten Pferdeakrobaten beim letzten Akt der Winter-Weltmeisterschaft vom 22. bis 25. März 2018 erneut ihre Sieger in den drei Kategorien Damen, Herren und Pas-de-Deux küren.

Nur die besten sechs Damen und Herren sowie die höchstplatzierten vier Doppel-Paarungen der sechs vorangegangenen Qualifikations-Turniere (Madrid, Paris, Salzburg, Mechelen, Leipzig, Offenburg) dürfen die Reise in die westfälische Metropole – seit jeher eine Hochburg des Voltigiersports – antreten.

Wir stellen die Teilnehmer vor. Heute: Ilona Hannich.

Weiterlesen

Weltcup-Finale Dortmund – Im Portrait: Clément Taillez (FRA)

Dortmund (VoltigierService). Das FEI Weltcup-Finale der Voltigierer kehrt zurück zum SIGNAL IDUNA Cup nach Dortmund. Nach den erfolgreichen Showdowns in den Jahren 2016 und 2017 werden die weltbesten Pferdeakrobaten beim letzten Akt der Winter-Weltmeisterschaft vom 22. bis 25. März 2018 erneut ihre Sieger in den drei Kategorien Damen, Herren und Pas-de-Deux küren.

Nur die besten sechs Damen und Herren sowie die höchstplatzierten vier Doppel-Paarungen der sechs vorangegangenen Qualifikations-Turniere (Madrid, Paris, Salzburg, Mechelen, Leipzig, Offenburg) dürfen die Reise in die westfälische Metropole – seit jeher eine Hochburg des Voltigiersports – antreten.

Wir stellen die Teilnehmer vor. Heute: Clément Taillez.

Weiterlesen

Weltcup-Finale Dortmund – Ilona Hannich (SUI) rückt für Lisa Wild (AUT) ins Finale

Dortmund (VoltigierService). Eilmeldung aus Dortmund: Heute wurde bekannt, dass Lisa Wild aus Österreich nicht am Weltcup-Finale vom 22. bis 25. März 2018 im Rahmen des SIGNAL IDUNA CUP teilnehmen kann. Die Siegerin vom Weltcup-Finale 2015, die sich als 6. des Rankings der Qualifkations-Stationen für den Showdown in den Westfalenhalle qualifiziert hatte, gibt „pferdetechnische Gründe“ für ihre Absage an. Damit wird die Weltranglisten-Elfte, die seit 2012 bei der WM in Le Mans auch als „Salto-Queen“ bekannt ist, ihr Ticket an die im Ranking nächstplatzierte Athletin weitergeben. Dies ist Ilona Hannich aus der Schweiz. Die 23-Jährige aus Bern hatte – ebenso wie Wild – 20 Punkte im Verlaufe der Qualifikation gesammelt und lag nur aufgrund der etwas schlechteren Einzelplatzierungen hinter Wild. „Ich habe heute von meiner Nachnominierung erfahren, was natürlich eine tolle Nachricht ist. Ich freue mich sehr darauf, meine erste Weltcupsaison am Finale in Dortmund abschliessen zu dürfen“, sagte die Psychologie-Studentin heute auf Nachfrage von VoltigierService.

Wir werden die Athletin in Kürze hier ausführlich vorstellen.

Weiterlesen