Weltcup-Finale Dortmund – Ilona Hannich (SUI) rückt für Lisa Wild (AUT) ins Finale

Dortmund (VoltigierService). Eilmeldung aus Dortmund: Heute wurde bekannt, dass Lisa Wild aus Österreich nicht am Weltcup-Finale vom 22. bis 25. März 2018 im Rahmen des SIGNAL IDUNA CUP teilnehmen kann. Die Siegerin vom Weltcup-Finale 2015, die sich als 6. des Rankings der Qualifkations-Stationen für den Showdown in den Westfalenhalle qualifiziert hatte, gibt „pferdetechnische Gründe“ für ihre Absage an. Damit wird die Weltranglisten-Elfte, die seit 2012 bei der WM in Le Mans auch als „Salto-Queen“ bekannt ist, ihr Ticket an die im Ranking nächstplatzierte Athletin weitergeben. Dies ist Ilona Hannich aus der Schweiz. Die 23-Jährige aus Bern hatte – ebenso wie Wild – 20 Punkte im Verlaufe der Qualifikation gesammelt und lag nur aufgrund der etwas schlechteren Einzelplatzierungen hinter Wild. „Ich habe heute von meiner Nachnominierung erfahren, was natürlich eine tolle Nachricht ist. Ich freue mich sehr darauf, meine erste Weltcupsaison am Finale in Dortmund abschliessen zu dürfen“, sagte die Psychologie-Studentin heute auf Nachfrage von VoltigierService.

Wir werden die Athletin in Kürze hier ausführlich vorstellen.

Medien-Partnerschaft & Tickets
VoltigierService – betrieben von im|press|ions – wird das Finale in Dortmund als Medienpartner der Escon Marketing GmbH begleiten und die Fans bereits im Vorfeld mit stets aktuellen News, Informationen und Spezial-Aktionen auf dem Laufenden halten. VoltigierService bietet seinen Fans zudem exklusive Tickets mit 20 Prozent Rabett für die Voltigier-Veranstaltungen.

Online-Bestellung unter: www.voltigierservice.de

weitere Infos unter
Foto- und Presseagentur im|press|ions
Daniel Kaiser
Freesestraße 22
D – 04509 Delitzsch
Tel.: +49 (0) 160 – 98 07 35 30
redaktion@kaiser-impressions.com
www.kaiser-impressions.de